Ausbildung

AUSBILDUNGSSTART 2019

Vier neue Azubis begrüßte Geschäftsführer Helmut Pirthauer am 2. September 2019 im Heidrive Team.

Kaum ist der Schulabschluss in der Tasche, steht auch schon ein neuer Lebensabschnitt für Amelie Lohr an. Sie ist eine der vier neuen Auszubildenden, welche die Heidrive GmbH am 2. September begrüßen durfte.

Ich wollte in meiner Lehre einen Einblick in alle kaufmännischen Unternehmensbereiche erhalten und habe mich deswegen für die Ausbildung zur Industriekauffrau bei Heidrive beworben,“ so die zukünftige Auszubildende.

Mit ihr starteten drei weitere Azubis im gewerblichen Bereich. Die drei Jungs starten nun in den Bereichen Mechatronik, Fachinformatik und Industriemechanik beim Antriebsspezialisten in Kelheim durch.

„Wer immer weiter wächst, benötigt kompetentes und regional verwurzeltes Fachpersonal. Daher ist es wichtig, dass man eine Plattform bietet, um junges Nachwuchs-personal anzulernen und auszubilden“, so Helmut Pirthauer, Geschäftsführer der Heidrive GmbH.

Mit dem Einstieg der neuen Azubis beginnt bei der Heidrive GmbH zeitgleich die Bewerbungsphase für das Ausbildungsjahr 2020. Alle Informationen zu den angebotenen Berufen können über www.heidrive.com/de/karriere abgerufen werden.

Schüler

TESTOSTERON TESTEN

Zum insgesamt 18. Mal fand in diesem Jahr der deutschlandweite Girls‘ Day statt. Seit 2009 engagiert sich auch die Heidrive GmbH beim Mädchen-Zukunftstag und zeigt den jungen Frauen, wie sie ihren Weg in die Technikberufe finden und hier erfolgreich werden können.

Klischees gibt es in der Berufswahl – auch 41 Jahre nachdem Frauen erstmals ohne Zustimmung ihres Mannes eine Arbeit aufnehmen durften – leider immer noch zur Genüge. Um diese Schritt für Schritt aufzubrechen, nutzen Unternehmen die Chance zum bundesweiten Girls‘ Day, bei dem sie engagierten Mädchen den Einstieg in die Technikberufe erleichtern.

Dieser wird bereits seit 2000 von den Bundesministerien für Bildung und Forschung (BMBF) und für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie verschiedenen Verbänden gefördert und soll junge Frauen dazu bewegen, Hemmungen gegenüber technischen Berufen abzubauen. Auch das Kelheimer Unternehmen Heidrive hat am 26.4. den Frauen-Zukunftstag genutzt, um zehn jungen Frauen aus Kelheim und Umgebung Einblicke in die Elektromotorenproduktion und die Arbeit beim Kelheimer Antriebsspezialisten zu verschaffen.

Nach der Begrüßung und einer anschließenden Sicherheitsunterweisung folgte eine Firmenführung durch die verschiedenen Produktionsbereiche wie CNC, Druckguss, Werkzeugbau und Montage. Im Anschluss daran durchliefen die Teilnehmerinnen im Turnus die Abteilungen Werkzeugbau, IT, Lager und Technik. Hier wurde Ihnen die Möglichkeit geboten, selbst tätig zu werden. So etikettierten und verpackten Motoren, ließen sich von vorgefertigten IT-Problemen nicht einschüchtern und konnten sich sogar einen Aluminiumwürfel mit nach Hause nehmen, dessen Punkte mit der CNC-Maschine gefräst und deren Kanten mit der Hand nachgefeilt wurden. Als Highlight stellte sich jedoch die Elektronik-Platine in Herzform heraus, bei denen die Teilnehmerinnen rote, blinkende LEDs verlöten durften.

„Es ist wichtig, dass man den jungen Frauen die Angst vor der Technik nimmt, die häufig auch in der Gesellschaft verankert ist. Wir lassen die Mädchen bewusst Werkzeuge in die Hände nehmen, somit können sie sich selbst beweisen, dass auch sie das Zeug für technische Berufe haben und es auch hier weit bringen können“, so Christine Leitner, Ausbildungsbeauftragte der Heidrive GmbH.

Insgesamt gestaltete sich der Tag bei Heidrive für die Mädchen informativ und abwechslungsreich, sodass sich einige von ihnen nun tatsächlich auch vorstellen können, später einmal in einem Technikberuf tätig zu werden.

Ausbildung

Ausbildungsstart bei Heidrive

Am 1. September haben erneut neun Nachwuchskräfte ihre Ausbildung bei der Heidrive GmbH begonnen.

Man kann es eigentlich mit einem Staffellauf vergleichen, denn gewissermaßen übergaben die Azubis aus dem ersten Lehrjahr am 01. September den Staffelstab an die neun neuen Nachwuchskräfte. Für sie fängt ab jetzt der neue Lebensabschnitt „Ausbildung“ an, währenddessen die Auszubildenden im zweiten Lehrjahr den „Neuen“ nun mit Rat und Tat zur Seite stehen dürfen.


Bis die neun Ausbildungsstarter des Jahrgangs 2017 dann auch ins zweite Lehrjahr kommen, werden zwölf Monate vergehen, in denen Heidrive sie in enger Zusammenarbeit mit den Berufsschulen fachlich fit für den jeweils gewählten Beruf machen wird. In den ersten Tagen erhalten die Azubis nun sowohl eine umfangreiche Führung durch die Abteilungen der Heidrive GmbH und ihrer Tochterfirma Pasotec GmbH sowie weitere nützliche Tipps zum Ausbildungsstart.

„Es war und ist mir seit jeher eine Herzensangelegenheit, junge Menschen in unserem Unternehmen auszubilden. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ist es uns wichtig, verstärkt in unsere Auszubildenden zu investieren und ihnen auch nach der Übernahme die Chancen auf eine Weiterentwicklung und -qualifizierung zu ermöglichen“, so Helmut Pirthauer, Geschäftsführer der Heidrive GmbH.

Das Unternehmen bildet in den Berufen Industriekaufmann/-frau, Industriemechaniker, Mechatroniker, Elektroniker und Fachkraft für Lagerlogistik aus. Insgesamt werden zurzeit 26 junge Leute ausgebildet. Darunter sind auch zwei dual Studierende. Die Lehrzeiten der jeweiligen Azubis betragen zwischen drei und dreieinhalb Jahre.

Die Heidrive GmbH ist als einer der größten Ausbildungsbetriebe der Region auch jetzt schon für das kommende Ausbildungsjahr 2018 auf der Suche nach neuen Azubis. Wer sich für eine praxisnahe Ausbildung rund um die angebotenen Berufe interessiert, kann sich schon jetzt bei Christina Lehner, Ausbildungsbeauftragte bei der Heidrive GmbH, melden. Alle relevanten Stellen sind auch auf der Homepage unter www.heidrive.de zu finden.

Schüler

Girls' Day bei Heidrive

Wie die Heidrive GmbH beim Girls‘ Day junge Frauen zu Technikberufen bewegt

Seit 2009 engagiert sich auch die Heidrive GmbH beim Mädchen-Zukunftstag und zeigt den jungen Frauen, wie sie ihren Weg in die Technikberufe finden und hier erfolgreich werden können.

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Heidrive GmbH am 27.4. wieder am bundesweiten Mädchen-Zukunftstag, dem sogenannten Girls‘ Day. Dieser wird bereits seit 2000 von den Bundesministerien für Bildung und Forschung (BMBF) und für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie verschiedenen Verbänden gefördert und soll junge Frauen dazu bewegen, Hemmungen für technische Berufe abzubauen.

Denn, dass Mädchen hier genauso durchstarten können wie ihre männlichen Mitstreiter, zeigen auch viele weibliche Azubis bei der Heidrive GmbH. Diesem Beispiel folgend verschafften sich am Girls‘ Day insgesamt zehn Mädchen aus Kelheim und Umgebung Einblicke in die Elektromotorenproduktion der Heidrive GmbH. 


Nach einer einführenden Firmenführung durch die verschiedenen Produktionsbereiche wie CNC, Druckguss, Werkzeugbau und Montage durchliefen die Teilnehmerinnen im Turnus die Abteilung Lager, IT, Produktion und Technik/Elektronik.


„Es freut mich immer wieder sehen zu können, dass sich das Denken in Klischees so gut wie aufgelöst hat und inzwischen Mädchen wie auch Jungs in Technikberufen gefördert werden“, so Christina Lehner, Ausbildungsbeauftragte der Heidrive GmbH.


„Außerdem ist es wichtig, dass die Mädchen selbst die Initiative ergreifen dürfen und Hemmungen abbauen, damit sie feststellen, ob ein Beruf in unserem Unternehmen eventuell eine Option für sie wäre“, so Lehner.

Ganz neu war in diesem Jahr auch die Station des Fachinformatiker (m/w) für Systemintegration in der IT, bei der sich die Mädchen am Lösen von IT-Problemen versuchten. Um sich weiterhin eine realistische Vorstellung vom Berufsalltag machen zu können, durften die Mädchen auch selbst in der Logistikabteilung Motoren etikettieren, verpacken und für den Versand vorbereitet sowie im hauseigenen Werkzeugbau einen Aluminiumwürfel und eine Spielfigur an der CNC- und Bohrmaschine bearbeiten. Als Highlight des Tages wurde aus Drahtstücken ein Miniaturfahrrad gefertigt, welches mittels Löten seine Form behielt.


Natürlich durften nicht nur die Eindrücke und Informationen mit nach Hause genommen werden, sondern auch die selbst erstellten Werkstücke.


In einem Punkt waren sich alle einig: am besten gefallen hat ihnen das Löten und Anfertigen des Aluminiumwürfels. Die meisten von ihnen können sich nach den gesammelten Eindrücken nun gut vorstellen, eine Ausbildung in einem technischen Beruf zu beginnen.

Karriere Messe

Rekrutierung leicht gemacht

Heidrive vor Ort auf der CONNECTA

Schon zum 21. Mal fand in dieser Woche auf dem Gelände der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg die Studenten- und Firmenkontaktmesse CONNECTA statt. Insgesamt präsentierten sich am 26. und 27. Oktober mehr als 150 Unternehmen aus der Region.

Auch Heidrive stellte sich den Studenten an einem Stand als potentieller Arbeitgeber vor und beantwortete im regen Austausch viele offene Fragen. Der Zuspruch der Studierenden hat nach Angaben der Veranstalter in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. So konnte auch Heidrive einen Zuwachs an interessierten Studenten ausmachen.

Schüler

Perspektiven bieten

Heidrive GmbH führt Schulklassen durch das Unternehmen

Was mache ich nach der Schule? Welche Möglichkeiten habe ich, um mich weiterzubilden und was genau muss ich dafür können? Diese und viele weitere Fragen beantworteten die Ansprechpartner der Heidrive GmbH am 13. Oktober einer Schülergruppe aus Kelheim.

Ziel der Schulführungen ist es, den Jugendlichen eine Orientierung nach dem Abgang aus der Schule zu geben und sie optimal auf die Berufswelt vorzubereiten. Auf diese Weise erfahren die Jugendlichen hautnah, was ihre Aufgaben im Unternehmen wären und ob die angebotenen Berufe für sie eine Berufsperspektive sein könnten.

Mit viel Interesse folgten die Schüler der Begehung und den Vorträgen der Schnittstellenpartner im Unternehmen. Nicht zuletzt erhofft sich das Kelheimer Unternehmen, junge Absolventen für die Ausbildung im Unternehmen fit zu machen und Nachwuchskräfte anzuwerben.

Schüler

Girls´Day 2016

Der Girls´ Day ist mittlerweile ein etabliertes und beliebtes Event in der Firma Heidrive. Am Donnerstag, 28. April war es wieder einmal so weit. Sechs technikinteressierte Schülerinnen konnten in die verschiedenen Ausbildungsberufe eines produzierenden Unternehmens hineinschnuppern.

Der Girls´Day ist für die Firma Heidrive die ideale Gelegenheit die Bereiche Technik und Naturwissenschaft weiblichen Nachwuchskräfte vorzustellen. Jährlich fördern die Bundesministerien für Bildung und Forschung (BMBF) und für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)  sowie verschiedenen Verbänden die deutschlandweite Aktion. An diesem Mädchen-Zukunftstag öffnen Unternehmen ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse, die sich für technische Berufe interessieren. Denn die Bereiche Technik, IT, Handwerk und Naturwissenschaften sind schon lange keine reine Männer Sache mehr.

Der Tag bei Heidrive gestaltet sich informativ und abwechslungsreich. Nach einer einführenden Firmenführung durch die verschiedenen Produktionsbereiche wie CNC, Druckguss, Werkzeugbau und Montage durchliefen die Teilnehmerinnen im Turnus die Abteilung Lager, Produktion und Technik/Elektronik. „Es gibt heute nicht mehr viele Unternehmen, die eine so hohe Fertigungstiefe im eigenen Haus abbilden, vom Druckguss bis zur eigenen Elektronik-Entwicklung hat Heidrive hier vieles zu bieten.“ Erklärt Ausbildungsbeauftragte Christina Lehner. Bei Heidrive beginnt die Motorenproduktion bereits beim Schmelzen von 600° heißem Aluminium, das anschließend mit imposanten Druckguss-Maschinen zu einzelnen Motorteilen gegossen wird. So erfahren die Teilnehmerinnen wie ein Elektromotor vom ersten Teil an produziert wird und wie vielfältig und abwechslungsreich eine Ausbildung in einem technischen Unternehmen ablaufen kann.

Um eine realistische Vorstellung vom Berufsalltag zu bekommen durften die Mädchen auch selbst in der Logistik Motoren etikettieren, verpacken und für den Versand vorbereitet, sowie  im hauseigenen  Werkzeugbau Werkstücke an der CNC- und Bohrmaschine bearbeiten. Als Highlight des Tages wurden Elektronik-Platinen angefertigt und mit roten, blinkenden LEDs bestückt. Auszubildende und Ingenieure der Firma Heidrive erklärten die einzelnen Arbeitsschritte und konnten den Teilnehmerinnen aus erster Hand vom Arbeitsalltag im jeweiligen Beruf berichten.

 

Natürlich durften nicht nur die Eindrücke und Informationen mit nach Hause genommen werden, sondern auch die selbst erstellten Werkstücke.

In einem Punkt waren sich alle einig: am besten gefallen hat ihnen das Löten und Anfertigen der Elektronik. Sie können sich nach den gesammelten Eindrücken nun gut vorstellen eine Ausbildung in einem technischen Beruf zu beginnen und einmal als Elektronikerin zu arbeiten.

 

 

Karriere Messe

Besuch der Connecta an der OTH Regensburg

Am Donnerstag, 22. Oktober fand an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg die Connecta statt. Auf dieser Messe können sich Studenten und Absolventen über Praktika, Abschlussarbeiten und den Berufseinstieg bei den 175 ausstellenden Unternehmen informieren.

Auch in diesem Jahr war Heidrive mit einem Messestand auf der Connecta vertreten. Nach einer kurzen Begrüßung öffnete die Messe um 9:30 Uhr ihre Pforten. Das Heidrive-Team hatte für die Studenten nicht nur viele Infos über die Einstiegsmöglichkeiten bei Heidrive dabei. Auch einige Schnittmodelle der Heidrive-Motoren konnten am Stand bestaunt werden. Besonders die Maschinenbau-Studenten zeigten reges Interesse an den Exponaten. Dr. Andreas Wagner, Konstruktionsleiter bei Heidrive, erläuterte die technischen Details und bot den Zuhörern einen spannenden Einblick in die Welt der Antriebstechnik. Viele Studenten zeigten umfangreiche Vorkenntnisse in diesem Bereich und so ergaben sich einige tiefergehende Fachgespräche. Allen Besuchern unseres Messestandes möchten wir hiermit für die zahlreichen interessanten Gespräche danken!

 

Ausbildung

IHK-Zertifizierung als anerkannter Ausbildungsbetrieb

Im März 2015 wurde die Heidrive GmbH von der Industrie- und Handelskammer Regensburg als anerkannter Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet. Damit wurde die bereits seit vielen Jahren bestehende Zertifizierung bestätigt und die Ausbildungsleistung der Heidrive gewürdigt. Die Ausbildung von Fachkräften hat einen hohen Stellenwert bei der Firma Heidrive. Dieses Engagement für die Ausbildung junger Menschen ist auch in Zukunft ein wichtiger Bestandteil der Firmenphilosophie.

Schüler

GirlsDay: Schülerinnen zu Besuch bei Heidrive

Am Donnerstag, 23. April war in der Firma Heidrive in Kelheim Frauenpower angesagt. Unter dem Motto Girls‘ Day konnten technikinteressierte Schülerinnen in verschiedene Ausbildungsberufe hineinschnuppern. Der Girls‘ Day ist eine von den Bundesministerien für Bildung und Forschung (BMBF) und für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie verschiedenen Verbänden geförderte deutschlandweite Aktion. An diesem Mädchen-Zukunftstag öffnen Unternehmen ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse, die sich für technische Berufe interessieren.

Heidrive ermöglichte neun Teilnehmerinnen einen spannenden Einblick in die angebotenen Ausbildungsberufe und die Abläufe in einem produzierenden Unternehmen. Der Tag begann für die Schülerinnen aus dem Landkreis Kelheim mit einer Führung durch die verschiedenen Produktionsbereiche wie CNC, Druckguss, Werkzeugbau und Montage. Im Anschluss wurden die einzelnen Ausbildungsberufe vorgestellt. Für die Teilnehmerinnen bedeutete das aber mehr als nur Zuhören.Die Mädchen konnten in allen Bereichen praktisch tätig werden, um eine realistische Vorstellung vom Berufsalltag zu bekommen.

Im Bereich Logistik und Lagerwesen erfuhren die Teilnehmerinnen, wie wichtig die stabile Verpackung eines Motors ist. Unter fachmännischer Aufsicht wurden dann auch gleich einige Motoren etikettiert und verpackt. Viele Mädchen interessierten sich für den Beruf der Industriemechanikerin. Ohne Scheu setzten sich die Realschülerinnen an die Bohrmaschinen und bearbeiteten eigene Werkstücke. Die Auszubildenden der Firma Heidrive unterstützten die Besucherinnen und erläuterten ihnen die Maschinen und Messwerkzeuge.

Für zukünftige Mechatronikerinnen und Elektrotechnikerinnen ist Fingerspitzengefühl gefragt. Das erkannten die Mädchen beim Löten schnell. Nach einer kurzen Einführung in die Elektronik durfte jede Teilnehmerin selbst zum Lötkolben greifen und rote LEDs auf eine herzförmige Platine auflöten. Das blinkende Herz wurde dann natürlich als Souvenir mit nach Hause genommen und stolz den Eltern präsentiert.

Auch viele Eindrücke konnten die Schülerinnen vom Girls‘ Day mit nach Hause nehmen. Besonders gefiel den Teilnehmerinnen, dass sie selbst aktiv werden konnten – eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag. Einhellig stimmten die Mädchen überein, dass sie sich den Alltag in den verschiedenen Berufen nun besser vorstellen können. Auch das angenehme Betriebsklima in der Firma Heidrive kam gut an. Und wer weiß, vielleicht bekommt die Firma ja bald eine neue angehende Technikerin?

Schüler

Girls´Day bei Heidrive

Beim Girls'Day bei der Heidrive GmbH in Kelheim stellen wir Euch spannende Jobs für Eure Zukunft vor.
Was macht eine Mechatronikerin oder eine Maschinenbau Ingenieurin? Wie arbeitet eigentlich eine Industrie- oder Zerspanungsmechanikerin? Und welche Fähigkeiten braucht eine Elektronikerin für Betriebstechnik oder eine Fachkraft für Lagerlogistik? Diese und weitere Fragen werden wir klären.
Natürlich kommt auch der praktische Teil nicht zu kurz. Nach einer Führung durch das Unternehmen habt Ihr die Möglichkeit einen Einblick in den Berufsalltag der verschiedenen Berufe zu erhalten.

Wir freuen uns auf Eure Anmeldung!


Online Anmeldung unter: https://www.girls-day.de/aktool/ez/eventvcard.aspx?id=56987&skin=ps